Mariska Nijhof (Akkordeon, Komposition, Arrangement, Jahrgang 1969

Natürlichkeit und Spontanität, das sind Attribute, die die Akkordeonistin,Komponistin und Sängerin auszeichnen. Die in den Niederlanden geborene Musikerin absolvierte zuerst ein klassisches Musikstudium und widmete sich danach intensiv der Volksmusik anderer Kulturen, wie dem Klezmer, dem Tango, französischer Musette und dem Jazz. Weitere Erfahrungen sammelte sie in der niederländischen Ska Band „Further East" und der Dortmunder Frauensalsa Band „Jazmines". Bereits mehrere Male konzertierte sie auf dem Wiener Akkordeonfestival. Sie ist derzeit in verschiedenen Bands aktiv: Glissando, Gushma, Duo Taksim, Mellow Melange und dem Schne Ensemble. Durch ihre leidenschaftliche Improvisationslust ist jedes Konzert eine neue und befruchtende Erfahrung für Musikerin und Publikum.

Christoph Linke (Tenor Saxophon, Arrangement), Jahrgang 1969

Bereits im Alter von fünf Jahren entdeckte Christoph Linke die Musik Mozarts für sich und begann mit dem Erlernen der Geige. In der eigenen Abiturzeit folgte das Saxophon, ganz in der Tradition der eigenen Familie, denn Großvater und Vater waren als Musiker besonders auf der Klarinette und dem Saxophon erfolgreich. Trotz der Liebe zur Musik entschloss er sich zu einem Physikstudium in Hamburg.
Zwischen 1987 und 1996 nahm er Unterricht  bei Michael Sievert in Bremen und später in Hamburg zusätzlich Klassik Saxophon bei Achim Franz.
Im Herbst 2002 gründete er zusammen mit dem argentinischen Pianisten und Komponisten Gustavo Lanzon das Duo BlueTango mit unzähligen Auftritten in ganz Deutschland und Holland. Eine erste CD folgte und ist auch auf Quadropol erhältlich. BlueTango erweiterte sich häufig mit verschiedenen Tango Musikern zu einem Trio oder Quartett, so dass er den Tango umittelbar leben und lernen konnte.
Die Arbeit gipfelte in dem Projekt: Tango am Fluss – Heimat ohne Ort.
Zusammen mit dem Designer Cord Böttger und Christiane Gartner war er für die  Konzeption, Planung und Umsetzung dieses Projektes im Rahmen der Bremer Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2010 verantwortlich.
Christoph Linke lebt und arbeitet in Bremen als freier Musiker und betreibt das Künstlerlabel Quadropol, welches neben Musik auch Kultur- und Textkonzepte anbietet.

Michael Berger (Klavier, Komposition, Arrangement), Jahrgang 1958

Michael Berger erhielt schon in frühester Kindheit bei seinem Vater, dem Kirchenmusiker Günter Berger, Klavier- und Orgelunterricht. Später lernte er autodidaktisch Schlagzeug und nahm Klavier und Kompositionsunterricht, u.a. bei Luciano Ortis in Bremen.
Michael Berger arbeitete musikalisch in verschiedenen Projekten, zusammen mit Vinko Globokar, Eberhard Weber, John Taylor, John Abercrombie, Serge Weber, Paul McCandless, Mathias Nadolny, Gunnar Plümer, Jo Thönes, Uli Beckerhoff und vielen anderen. Seine aktuellen Ensembles sind neben Musica de Barrio: Mellow Melange, Schne Ensemble, boomboom (nu jazz meets drum`n bass), Maria de Fatima Trio, Eckhard Petri`s Dozenthology, Les Rabiates mit dem Schriftsteller Arthur Becker und seit neuem ein Trio mit Stefan Ulrich und Uli Beckerhoff.
Berger machte Tourneen durch Finnland, Schweden, Norwegen, Frankreich, England, Irland, die Schweiz, die Türkei und die Niederlande. In Zusammenarbeit mit der Avantgarde Komponistin Joelle Leandre spielte er auf Klassikfestivals in Metz, Marseille, Paris und New York.

Zum Seitenanfang